Geschrieben am

35 Jahre „Hamborger Veermaster“ von DAN TOBACCO

Ein echter, klassisch englischer Virginia-Flake, wie ihn die Sailors auf den Windjammern liebten: Geschmack von echtem Tabak, nicht gar zu flau und dennoch „seut un‘ sacht“ (süß und sanft).

Der langsame und kühle Abbrand schafft allerbeste Vorraussetzungen für süffigen, aromatisch-weichen Rauchgenuß.

„Blow, boys, blow!“

So beschreibt Dan Pipe den Flake auf der Webseite. Nach meinen Recherchen (vielen Dank an Michael Schmidt) war der Tabak 1982 erstmalig im Katalog gelistet. Daher muss er irgendwann im Jahr 1981 erstmals hergestellt worden sein. In der Serie „Hamburger Pfeifentabak“ besinnt sich DAN TOBACCO auf seine Wurzeln in Hamburg und bringt verschiedene Mischungen klassischer Tabake der Bewohner und Gäste der Hansestadt auf den Markt.

Dem Tabak haben die Jahre nicht geschadet. Im Gegenteil, den „Hamborger Veermaster“ kann man heute, nach 35 Jahren, durchaus als Kult und als festen Bestandteil jeder gut sortierten Tabakbar von Virginialiebhabern bezeichnen.

Ganz anders sieht es beim Etikett aus:

vm-drei-vers

Wo damals noch stolz der Viermaster segelte und zwischendurch wenigstens nur zur Hälfte von der vorschriftsmäßigen „Todesdrohung“ verdeckt wurde, ist heute nur noch ein einfacher Schriftzug übriggeblieben. Leider musste sich natürlich auch Dan Pipe der Umsetzung dieser unseligen neuen Tabakverordnung beugen und das Etikett entsprechend anpassen.

Wir Tabakfreunde müssen das allerdings nicht. Darum hat das Team vom Knasterkontor beschlossen den Hamborger Veermaster zu würdigen und Euch als erstes Magnetetikett in unserer neuen Serie „historische Tabaketiketten auf Kühlschrankmagneten“ 😉 genau dieses Motiv anzubieten.

 

Das Auge raucht mit !

Hubert

 

zum Shop

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.